Klubgeschichte Leistungen Präsidium Flohmarkt Gästebuch Kontakt Links
Startseite
 
Hintergründe

Klubgeschichte



März 1960
Die Idee zur Gründung stammte von Heinz Horst, Fotohändler aus Klagenfurt und HOL Wilhelm Elsner aus Klagenfurt. Am 7. März fand die Gründerversammlung im Espresso Schöffmann in Klagenfurt statt, anwesend waren 13 Mitglieder. Diese 1. Hauptversammlung wählte Dr. Bruno Träger aus Klagenfurt zum Klubpräsidenten und Obmann sowie Hauptschuloberlehrer Wilhelm Elsner zum Stellvertreter des 1. Klagenfurter Schmalfilmklubs. Als Klublokal diente vorerst das Espresso Schöffmann.

Juni 1960
Durch Mitgliederzuwachs wurde ein größerer Klubraum nötig: Umzug in das Hotel Kärntner Hof - Haus der Bauern. Die Mitgliederzahl war auf 22 gestiegen.

Herbst 1966
Legte Obmann Dr. Träger sein Amt zurück und neuer Obmann wurde somit Hermann Ogris aus Ferlach. Dieser veranlasste auch den Beitritt des Klubs zum VÖFA (Verband Österreichischer Filmamateure) Auch ein Wechsel des Klublokal war notwendig: Gasthof Mondschein.

1974
Übernimmt der aus Weiz zugewanderte Franz David den Filmklub. Als Klubräume dienten das WIFI und die Arbeiterkammer in Klagenfurt. 1975 übernimmt der Filmklub Klagenfurt das vom Filmklub Villach gegründete Int. Filmfestival der Nationen in Velden unter der Leitung des Franz David bis 1982 und bis 1987 unter Dir. Wilhelm Elsner.

1976
Der Magistrat Klagenfurt stellt dem Filmklub mehrere Räume im Gemeindezentrum Annabichl zur Verfügung. Im Dezember dieses Jahres wurde der Name von 1. Schmalfilmklub Klagenfurt auf Filmklub Klagenfurt Wörthersee abgeändert.

1979
Die Staatsmeisterschaft des Verbandes Österreichischer Filmamateure wird vom Filmklub Klagenfurt im ehemaligen Arbeiterkammer-Festsaal durchgeführt.

Herbst 1979
Gründung des Jugendfilmstudios des Filmklub Klagenfurt unter der Leitung Wilhelm Elsner. Zahlreiche Jugendliche drehten einige bemerkenswerte Filme, einige besuchten die Filmakademie, arbeiteten im professionellen Bereich und wurden sogar selbstständige Filmproduzenten.

1980
Führte der Klub eine Fahrt im Rahmen der 60-jährigen Städtepartnerschaft Klagenfurt-Wiesbaden durch. Ein gemeinsame öffentliche Filmvorführung war der Höhepunkt des Treffens.

1981
Übernahm Dir. Wilhelm Elsner den Klub. Das Jugenfilmstudio veranstaltete die 1. Juvenale, ein Int. Jugendfilmfestival, dem 2-jährig weitere folgten. In dieser Zeit wurde die Technik für den Schnitt von S 8-Filmen und ihre Vertonung nach und nach auch für die analoge Bearbeitung von Videofilmen vervollständigt. Der Klub zählte bereits 64 Mitglieder.

1986
Eine weitere Staatsmeisterschaft, organisiert von Franz David, wird mit nur 2 Helfern (Siegfried Taler und Richard Wagner) in St. Paul/Lav. durchgeführt. Die damaligen Besucher schwärmen noch heute davon.

1997
Legte Obmann Dir. OSR Wilhelm Elsner aus Altersgründen seine Funktionen in jüngere Hände. Die Hauptversammlung wählte Richard Wagner zum neuen Obmann und Klubpräsident. Es folgte nun ein weiterer Ausbau der Technik für die digitale Bearbeitung von Videofilmen.

Herbst 2000
Machten wir den Sprung ins Internet und waren somit der 1. Kärntner Filmklub mit einem Webauftritt.
2001
Die Anschaffung eines Computers mit dem Schnittprogramm Adobe Premiere 6.0 ist ein weiterer markanter Schritt zur digitalen Videobearbeitung.
2002
Der Beschluss, im nächsten Jahr die Staatsmeisterschaft wieder auszurichten, wird unter der organisatorischen Leitung von Ing. Franz Kaufmann – nunmehr Regionalleiter – umgesetzt.
2003
Die in der HYPO-Arena durchgeführte Staatsmeisterschaft setzt neue Massstäbe im Ablauf der Staatsmeisterschaft(en).
2004
Durch die Möglichkeit der Präsentation mit computerunterstützten Programmen werden neue Möglichkeiten für die Gestaltung der Klubabende präsentiert.
2007
10 Mitglieder und 5 Jugendliche trennen sich vom Klub und eröffnen einen neuen Verein. In der Sommerpause wird die Projektionsmöglichkeit auf das Format 16:9 geschaffen.
2008
Der Klub wird von der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee mit der ehrenvollen Aufgabe betreut, über die UEFA-EURO 08 einen Nischenfilm zu gestalten.
2009
Die 46. Staatsmeisterschaft der Österreichischen Film-Autoren wird wieder von unserem Klub – diesmal in Zusammenarbeit mit dem Filmclub Völkermarkt – im Gemeindezentrum St. Ruprecht (ehem. „Volkskino“) ausgerichtet.
2010
Der Filmklub Klagenfurt-Wörthersee erhält im Rahmen der 50-jährigen Jubiläumsfeier das Recht, das Stadtwappen zu führen.
2013
Unter großer Publikumsbeteiligung wurde wieder eine Landesmeisterschaft von unserem Filmklub durchgeführt.
2014
Der Filmklub gestaltet als Gemeinschaftsarbeit einen Film über die Marktgemeinde Maria Saal.
 

Seitenanfang